Willkommen in Andalusien

Buenas días!
Anfang März 2016 habe ich, Stephanie Schmidt vom Reisebüro Globus in Neuruppin, für Sie die Costa del Sol erkundet.

Der Süden Spaniens besticht durch seine wunderbar langen Sandstrände, seine Kultur und Tradition, dem internationalem Flair, der Natur im Hinterland sowie tolle Shoppingmöglichkeiten.

Meine Ziele:

Torremolinos

Dieser beliebte Ferienort entstand aus einem ehemaligen Fischerdorf und bietet heute eine lange Strandpromenade mit zahlreichen ‚Chringitos‘ (Strandrestaurants), viele schöne Hotelanlagen und einen gemütlichen Stadtkern mit kleinen Restaurants und Geschäften.
Der Transfer vom Flughafen Malaga nach Torremolinos dauert ca. 20 Minuten.
Der Nachbarort Benalmadena schließt sich direkt an Torremolinos an. Ein Highlight hier ist der Yachthafen mit zahlreichen Restaurants und Nachtclubs.

Malaga

Die Stadt hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Hotspot entwickelt und eignet sich auch gut für eine Städtereise oder einen Shoppingkurztripp (z.B. vor Weihnachten).

Auf Grund des besonders milden Klimas an der Küste kann man Malaga zu jeder Jahreszeit besuchen.

Das Stadtzentrum erstreckt sich über ca. einen Quadratkilometer und lässt sich somit bequem erlaufen. Hier findet man viele verschiedene kleine Museen, unter anderem natürlich das Geburtshaus von Pablo Picasso an der Plaza de la Merced, sowie das Museo Picasso mit Werken aus seinem Nachlass.

Außerdem sehenswert ist die Kathedrale, die maurische Festung Alcazaba die über der Stadt thront mit dem sich darunter befindenden römischen Theater und selbstverständlich die vielen Einkaufsstraßen und engen Gassen mit kleinen Boutiquen.

Ein besonderer Höhepunkt für mich war außerdem der Besuch der Markthalle. Hier gibt es neben frischem Obst und Gemüse, Mandeln und Nüssen, Gebäck, Käse und Fleisch auch natürlich eine riesige Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten.

Nerja

Das nächste Ziel meiner Reise war Nerja, ein wunderbarer kleiner Küstenort der auf einem Hochplateau über dem Meer liegt.

Hier befindet sich der ‚balcón de europa‘, eine Aussichtsplattform die tatsächlich wie ein riesiger Balkon über dem Meer aufragt. Nerja selbst lädt zum bummeln und verweilen ein, mit seinen kleinen Cafes und autofreien Gassen.

Marbella

Wer Luxuslabels und teure Markenläden sucht ist in Puerto Banus, dem Yachthafen von Marbella, genau richtig. Hier heißt es sehen und gesehen werden.

Marbella selbst verfügt über eine wunderbare Altstadt im Stadtzentrum, mit kleinen Kirchen, gemütlichen Cafes und niedlichen Geschäften in denen man auch das ein oder andere Schnäppchen erhaschen kann.

Rund um die Altstadt erstreckt sich der moderne Teil der Stadt und als besonderes Highlight liegt Marbella auch noch direkt am Meer mit wunderbaren Sandstränden und Beachclubs.

Benahavis

Im grünen Hinterland befindet sich das Dorf Benahavis. Es schein auf den ersten Blick unscheinbar, ist aber eine der reichsten Gemeinden Andalusiens und beherbergt viele hervorragende und preisgekrönte Restaurants. Außerdem ist es ein guter Ausgangspunkt für Wanderer, Aktivurlauber und Individualtouristen die mehr vom Land sehen wollen als nur die schönen Strände.

Ronda

Der letzte Stopp auf meiner Reise war Ronda – die Königin der weißen Dörfer.

Die Stadt teilt sich in zwei Teile, dem alten Teil welcher sich auf einem Felsplateau befindet und in dem heute noch ca. 1.000 Menschen leben und dem neuen Teil mit ca. 34.000 Einwohnern.

Berühmtestes Wahrzeichen und Symbol der Stadt ist natürlich die Brücke die beide Stadtteile miteinander verbindet, die neue Brücke Puente Nuevo.

Sehenswert ist außerdem die Stierkampfarena, eine der ältesten und schönsten in ganz Spanien.

Meine Hotelempfehlungen:

Ca. 2 km von der Innenstadt Nerjas entfernt befindet sich das Aparthotel Marinas de Nerja 4,5*. Dieses Hotel ist eines der wenigen an der Costa del Sol welches Appartements für bis zu 6 Personen anbietet (maximal 2 Schlaf- und ein Wohnzimmer mit Küchenzeile) und befindet sich direkt am groben Sandstrand.

Wer mit Kindern reist ist im Hotel Splash World Globales Playa Estepona 4* gut aufgehoben. Dieses Hotel besitzt nämlich einen integrierten Wasserpark, mit mehreren verschiedenen Rutschen und einem Wellenbad, den die Hotelgäste kostenfrei nutzen können. Es befindet sich außerhalb von Estepona direkt am Strand, verfügt aber über eine gute Busanbindung.

In Marbella befinden sich viele Hotels direkt an der Strandpromenade, unter anderem auch das Amare Marbella Beach Hotel 4*. Dieses Städtehotel ist ein Adults only Hotel (Mindestalter 16 Jahre) im sehr modernen Stil. Die Zimmer sind großzügig Ausgestattet, es gibt einen Spa Bereich, einen Beachclub mit kostenfreien Liegen am Strand, viele Ruhezonen zum entspannen und eine Dachterrasse mit traumhafter Aussicht. Und trotzdem ist man direkt in der Stadt und kann Marbella zu Fuß erkunden.